. .

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir nutzen Cookies um dabei Informationen über die Nutzung unserer Website zu sammeln.
Nähere Informationen zum Datenschutz und den einzelnen Cookies erhalten Sie hier.
Sie können Cookies in Ihrem Browser deaktivieren. Die Anleitung für die gängigsten Browser finden Sie hier.

Werde Ferien mit Hund Fan bei Facebook
DanishDutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishSwedish

Sommerferien mit Hund

Sommerferien mit Hund im Ferienhaus

Herbstferien mit Hund

Herbstferien mit Hund

Winterurlaub mit Hund

Winterurlaub mit Hund

Deutschland mit Hund

Deutschland mit Hund

Hüttenurlaub mit Hund

Hüttenurlaub mit Hund

Strandurlaub mit Hund

Strandurlaub mit Hund

Familienurlaub mit Hund

Familienurlaub mit Hund

Bauernhof Urlaub mit Hund

Bauernhof Urlaub mit Hund

Lastminute mit Hund

Lastminute mit Hund

Hotel mit Hund

Hotel mit Hund

Singleurlaub mit Hund

Singleurlaub mit Hund

Barrierefrei mit Hund

Barrierefrei mit Hund

Newsletter

Newsletter

Erfahren Sie stets als erster von unseren günstigen Angeboten!
Indem Sie unseren Newsletter abonnieren:

Anmeldung

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Google+
  • Youtube
  • Kundenservice

Feedback

Feedback

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir möchten jetzt und auch in Zukunft den besten Reiseservice für Sie und Ihren Hund anbieten – Sie können uns dabei helfen, immer besser zu werden.

 Feedback 

Mit dem Hund nach Norwegen verreisen - was ist zu beachten?

04.11.2014

Fjord in Norwegen, Quelle spedney (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Hund in der Natur, Quelle: wiland1975 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Das ist zwar deutlich weniger als beispielsweise in einem Land wie Frankreich. Dennoch befindet sich immerhin in 8,9 Prozent der deutschen Haushalte ein Hund.

In manchen Fällen wird dieser in die Obhut von Freunden oder Verwandten gegeben, wenn die jährliche Urlaubsreise ansteht. Allerdings kann oder möchte das nicht jeder und es kann ja auch besonders schön sein, mit dem geliebten Haustier zusammen zu verreisen. Dabei müssen jedoch einige Bestimmungen und andere Aspekte beachtet werden, damit die Einreise klappt und der Urlaub zum Erfolg wird.

Das gilt auch für Norwegen. Das skandinavische Land ist mit seinen weiten und menschenleeren Landschaften ein wunderschönes Urlaubsziel für Hunde und ihre Herrchen. Allerdings wird hier besonders bei der Einreise strikt darauf geachtet, dass die geltenden Bestimmungen erfüllt werden. Wer sich hier nicht richtig vorbereitet, muss im schlimmsten Fall an der Grenze wieder umkehren. Aus diesem Grund sollen nun die wichtigsten Tipps für eine Reise nach Norwegen mit dem eigenen Hund etwas genauer vorgestellt werden.

Einreise mit dem Hund - auf welche Bestimmungen ist zu achten

Die genauen Einreisebestimmungen für Hunde unterscheiden sich je nach dem Zielland. In dieser Beziehung ist es wichtig, sich vorher möglichst umfassend zu informieren. Deutsche Hundehalter, die mit ihrem Tier nach Norwegen verreisen, müssen grundsätzlich einige Voraussetzungen erfüllen, die der Verordnung (EU) 576/2013 ziemlich nahe kommen. Zwar ist Norwegen nicht Mitglied der EU, aber durch das Schengen-Abkommen sehr eng mit der EU verbunden. Die Vorschriften besagen Folgendes: 

  • Das Tier muss spätestens 21 Tage vor der Einreise gegen Tollwut geimpft worden sein. Dies muss durch einen internationalen Heimtierausweise, den der betreffende Tierarzt ausstellt, nachgewiesen werden.
  • Außerdem besteht Kennzeichnungspflicht. Das bedeutet, der Hund muss – vor oder während der Tollwutimpfung - durch eine Tätowierung oder durch einen Mikrochip gekennzeichnet sein und auch dies muss im Heimtierausweis dokumentiert sein. Wurde der Hund nach dem 4.7.2011 gekennzeichnet, muss es sich um einen Mikrochip handeln.
  • Im Heimtierausweis dokumentiert werden muss auch eine Behandlung gegen den Befall mit Bandwürmern. Diese darf frühestens 120 Stunden und spätestens 24 Stunden vor der Einreise erfolgen. Gültig ist es auch, wenn der Hund das Jahr über jeden 28. Tag entsprechend entwurmt wird.
  • Hundehalter müssen ihr Tier bei der Einreise zusammen mit den notwendigen Dokumenten dem Zoll vorstellen, und zwar in der sogenannten „roten Zone“.
  • Die Anfuhr als gefährlich eingestufter Hunde nach Norwegen ist verboten. Dazu zählen zum Beispiel Pit Bull Terrier oder auch Staffordshire Terrier.

Was sollte im Hinblick auf die Unterkunft bedacht werden?

Wer mit dem Hund in den Urlaub fährt, muss sich auch Gedanken um die passende Unterkunft machen. Nicht in jedem Hotel sind Hunde gern gesehen. Auch in dieser Beziehung ist es wichtig, sich vorher möglichst umfassend zu informieren, um keine böse Überraschung zu erleben. Dasselbe gilt für Pensionen. In der Regel finden Hundehalter die notwendigen Informationen bereits auf der Homepage.

Für den Urlaub mit Hund besser geeignet sind meist Ferienhäuser. Hier ist es oft möglich, den Hund mitzuführen und das in vielen Fällen auch kostenlos – wenn es sich um mehrere Hunde handelt, kommt es wiederum auf den speziellen Fall an. Zudem fühlen sich die Tiere selbst in Ferienhäusern oft wohler als in Pensionen oder Hotels, denn hier steht ihnen im Normalfall mehr Platz zum Herumtollen zur Verfügung. Gerade in Norwegen befinden sich viele Ferienhäuser in einer Umgebung, in der Hunde und ihre Herrchen nach Lust und Laune spazieren oder spielen können. Weitere Erfahrungsberichte mit einem Hundeurlaub in Norwegen lassen sich hier unter gutefrage.net finden.

Auch auf Campingplätzen sind Hunde in der Regel erlaubt. Allerdings besteht hier meist Leinenpflicht.

Die wichtigsten Aspekte in Bezug auf Unterkünfte in Norwegen:

 

  • In einem Hotel ist ein Hund nicht immer ein gern gesehener Gast (unbedingt vorher informieren).
  • Nicht jede Pension lässt Hunde als Gäste zu
  • Ferienhäuser sind im Normalfall deutlich besser für einen Hundeurlaub geeignet
  • Auf Campingplätzen sind Hunde oft erlaubt, jedoch herrscht Leinenzwang

Übrigens: Nachdem die Einreise nach Norwegen oft mit der Fähre stattfindet, ist es wichtig, sich auch über die jeweiligen Bestimmungen der Fährlinie für Hundebesitzer zu informieren. Es kommt beispielsweise vor, dass Hunde zwar mitgenommen, aber nicht an Deck oder in die Kabinen gelassen werden dürfen – auch nicht mit Leine. Das bedeutet, das Tier muss während der Überfahrt im Fahrzeug bleiben. Natürlich sollte speziell für diesen Fall genügend Hundefutter mitgenommen werden.

Verhaltensregeln für Hunde und Halter

Abgesehen von der Unterkunft gibt es noch einige andere Bestimmungen, auf die Hundehalter achten sollten, damit der Urlaub zum Erfolg wird:

  • Grundsätzlich gilt in Norwegen Leinenpflicht. Daran sollten sich deutsche Hundehalter auch vor allem in bewohnten Gebieten handeln. Norwegische Hundehalter kommen der Leinenpflicht vor allem bei Spaziergängen durch die menschenleere Landschaft ihrer Heimat oft nicht nach. Dabei hängt allerdings vieles vom Hund selbst ab.
  • In Restaurants sind Hunde in der Regel nicht erlaubt. Das sollte vorher bedacht werden, um keine böse Überraschung zu erleben. Es mag Einzelfälle geben, in denen dies anders ist, aber das lässt sich nur durch einen vorherigen Anruf im jeweiligen Lokal klären.

Wichtig ist es in jedem Fall, sich immer möglichst um Rücksichtnahme und Höflichkeit zu bemühen. Das sollte auch im täglichen Leben in der Heimat selbstverständlich sein, gilt aber bei einem Urlaub in einem fremden Land besonders. Wer dies berücksichtigt, kann in Norwegen einen tollen Urlaub mit seinem Hund verbringen, denn die dortige Natur bietet zahlreiche Möglichkeiten.

Norwegen ist ein schönes Reiseziel für Urlauber mit Hund. Die faszinierenden Landschaften des skandinavischen Landes begeistern nicht nur Menschen und in der Regel sind die Möglichkeiten für gemeinsame Spaziergänge oder Wanderungen beinahe unbegrenzt.

Besonders bei der Einreise von Hunden gelten allerdings strikte Bedingungen, die unbedingt eingehalten werden sollten. Wer in dieser Hinsicht nachlässig ist, muss im schlimmsten Fall an der Grenze wieder umkehren. Für die gemeinsame Unterkunft bieten sich Ferienhäuser eher an als Hotels oder Pensionen. Hier fühlen sich auch die Tiere selbst in der Regel wohler.


Kommentare:

Ralf, 07-12-16 10:41:
in Norwegen ist Leinenpflicht vom 1. April bis 20. August und nicht generell
Jennifer, 22-12-17 07:49:
Hallo,
von einer Freundin, die schon des Öfteren mit Hund nach Norwegen gereist ist, haben wir erfahren, dass vorab vom Tierarzt eine Blutprobenentnahme gemacht und entsprechend dem Ergebnis bescheinigt werden muss. Gelesen hab ich darüber allerdings noch nirgendwo etwas. Kann mir dazu jemand genauere Infos geben?
vielen Dank ;)

Kommentieren:

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*

*
*