. .
Werde Ferien mit Hund Fan bei Facebook
DanishDutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishSwedish

Sommerferien mit Hund

Sommerferien mit Hund im Ferienhaus

Herbstferien mit Hund

Herbstferien mit Hund

Winterurlaub mit Hund

Winterurlaub mit Hund

Deutschland mit Hund

Deutschland mit Hund

Hüttenurlaub mit Hund

Hüttenurlaub mit Hund

Strandurlaub mit Hund

Strandurlaub mit Hund

Familienurlaub mit Hund

Familienurlaub mit Hund

Bauernhof Urlaub mit Hund

Bauernhof Urlaub mit Hund

Lastminute mit Hund

Lastminute mit Hund

Hotel mit Hund

Hotel mit Hund

Singleurlaub mit Hund

Singleurlaub mit Hund

Barrierefrei mit Hund

Barrierefrei mit Hund

Newsletter

Newsletter

Erfahren Sie stets als erster von unseren günstigen Angeboten!
Indem Sie unseren Newsletter abonnieren:

Anmeldung

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Google+
  • Youtube
  • Kundenservice

Feedback

Feedback

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir möchten jetzt und auch in Zukunft den besten Reiseservice für Sie und Ihren Hund anbieten – Sie können uns dabei helfen, immer besser zu werden.

 Feedback 

Urlaub mit Hund – das muss man beachten

06.04.2017

Andere Länder, andere Einreisebestimmungen

Vor der Reise ins Ausland sollte sich der Hundebesitzer auf jeden Fall über die Einreisebestätigung des jeweiligen Landes informieren. Diese können auch innerhalb von Europa stark voneinander abweichen. Wer mit einem Hund in Norwegen einreisen möchte, ist beispielsweise dazu verpflichtet, seinen Hund vorher entwurmen zu lassen. Innerhalb der EU ist die Einreise mit Haustier jedoch einheitlich geregelt. Hier muss der Hundehalter auf jeden Fall den EU-Heimtierausweis sowie eine Kopie der Hunde-Haftpflichtversicherung mit sich führen. Besondere Bestimmungen gelten bei Listenhunden sowie Welpen.

Welche Reiseziele eignen sich für Hunde?

Bei einem Urlaub mit Hund sollten die Bedürfnisse des Vierbeiners das Reiseziel auf jeden Fall mit beeinflussen. Dabei spielen folgenden Fragen eine Rolle:

  • Was möchte ich unternehmen?
  • Schwimmt mein Hund gerne?
  • Braucht er viel Bewegung?
  • Wie kommt er mit verändertem Klima zurecht?

Wer beispielsweise eine Städtereise unternimmt und dort Museen und andere Sehenswürdigkeiten besichtigen möchte, reist besser ohne Hund. Viele öffentliche Gebäude darf der beste Freund des Menschen nämlich nicht betreten. Rassen die gerne schwimmen, werden sich bei einem Strandurlaub sicherlich pudelwohl fühlen. Andere Arten wiederum toben lieber in der Wildnis und verbringen den Tag am liebsten im Freien. Diese werden sich über Wanderausflüge freuen. Generell bieten sich natürlich eher ländliche Gebiete als Reiseziel mit Hund an. Der Reisekalender von urlaubsguru.de zeigt nach Monaten geordnet die besten Reiseziele an. Hier werden auch Urlauber mit Hundebegleitung fündig.

Das Auto ist das hundefreundlichste Verkehrsmittel

Wer innerhalb Deutschlands oder in eines der Nachbarländer vereist, sollte dies am besten mit dem Auto tun. Das ist das hundefreundlichste Verkehrsmittel. Der Fahrer kann anhalten, wann er will und dem Hund immer wieder Pausen gönnen. Ein Sonnenschutz schützt den Vierbeiner vor direkter Sonneneinstrahlung, des Weiteren sollte man ausreichend Wasser mitnehmen. Eine Reisebox ist für die Sicherheit des Hundes unerlässlich. Für Hunde in der Bahn gibt es verschiedene Regelungen, die vor allem von der Größe des Hundes und dem Reiseziel abhängig sind. Im Flugzeug dürfen kleine Tiere generell als Handgepäck im kleinen Käfig mitgeführt werden. Große Hunde müssen mit dem Frachtraum vorliebnehmen. In jedem Fall sollte der Besitzer den Vierbeiner vor der Reise anmelden. Auch Kreuzfahrten mit Hunden sind bei verschiedenen Anbietern möglich.

Welches Zubehör muss auf die Reise mit?

Neben den oben genannten Dokumenten gibt es eine ganze Ausrüstung an Gegenständen, die das Herrchen auf die Reise mitnehmen sollte. Dazu gehören unter anderen:

  • Hundemarke, mit Vermerk der Telefonnummer und der Adresse
  • Leine
  • Hundeschlafdecke
  • Wasser- und Futternapf
  • Spielzeug
  • Leckerli
  • Extra-Handtücher
  • Bürste (vor allem in heißen Ländern verlieren Hunde oft viele Haare)
  • Kotbeutel
  • Reiseapotheke mit benötigten Medikamenten, Zeckenschutz, Durchfallmittel, Wund- und Heilsalbe, Desinfektionsmittel, Verbandsmaterial

 

Copyright für die Bilder ist folgendes:

Bildnr. 413307400 (Hund im Koffer): © Monika Wisniewska / Shutterstock

Bildnr. 557928442 (Hund mit EU-Pass): © Nalaphotos / Shutterstock

Bildnr. 433788466 (Hunde im Kofferraum): © thka / Shutterstock


Kommentare:

Maurice M., 26-11-17 21:51:
Oha, das Klima!
Grade bei kräftigen und größeren Hunden sollte man dies nicht zu wenig beachten. Wenn es dem Hund zu heiß wird, ist dies deutlich schlimmer, als etwas zuviel Kälte. Die Tiere quälen sich sehr bei warmen Temperaturen, besonders im Auto. Meist ist der Kofferraum (wo sich der Hund befindet) nicht Klimatisiert, was von vielen Leuten gerne vergessen wird. So kann es sein, dass schon die Fahrt, für das Tier mit vielen Strapazen beginnt..
Bin sehr froh, dass dies hier auch angesprochen wird und die Menschen etwas sensibilisiert werden!
Liebe Grüße,
Maurice vom http://reise-experte.com Team

Kommentieren:

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*

*
*