. .
Werde Ferien mit Hund Fan bei Facebook
DanishDutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishSwedish

Sommerferien mit Hund

Sommerferien mit Hund im Ferienhaus

Herbstferien mit Hund

Herbstferien mit Hund

Winterurlaub mit Hund

Winterurlaub mit Hund

Deutschland mit Hund

Deutschland mit Hund

Hüttenurlaub mit Hund

Hüttenurlaub mit Hund

Strandurlaub mit Hund

Strandurlaub mit Hund

Familienurlaub mit Hund

Familienurlaub mit Hund

Bauernhof Urlaub mit Hund

Bauernhof Urlaub mit Hund

Lastminute mit Hund

Lastminute mit Hund

Hotel mit Hund

Hotel mit Hund

Singleurlaub mit Hund

Singleurlaub mit Hund

Barrierefrei mit Hund

Barrierefrei mit Hund

Newsletter

Newsletter

Erfahren Sie stets als erster von unseren günstigen Angeboten!
Indem Sie unseren Newsletter abonnieren:

Anmeldung

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Google+
  • Youtube
  • Kundenservice

Feedback

Feedback

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir möchten jetzt und auch in Zukunft den besten Reiseservice für Sie und Ihren Hund anbieten – Sie können uns dabei helfen, immer besser zu werden.

 Feedback 

Mit dem Hund auf Reisen: Braucht der Vierbeiner seinen eigenen Koffer?

21.08.2017

Doch ganz egal, ob eine Autoreise mit Hund oder doch eine Flugreise mit dem Vierbeiner geplant ist, gibt es im Vorfeld einige Dinge zu beachten. Viele Haustierbesitzer unterschätzen zum Beispiel, dass ihr tierischer Freund allerhand Utensilien benötigt, die mit auf die Reise gehen müssen. Schnell stellt sich da die Frage: Braucht der Hund seinen eigenen Koffer? Oder ist es besser, das Gepäck für den vierbeinigen Freund mit im eigenen Reisekoffer unterzubringen? Wir stellen die Vor- und Nachteile der beiden Varianten gegenüber. 

Was gehört ins Hundegepäck?

Um zu entscheiden, ob der Hund seinen eigenen Koffer benötigt, sollten Sie zunächst wissen, was Sie auf der Reise für Ihr Haustier alles benötigen. Je nach Reiseziel, Rasse und Präferenz gehören die folgenden Utensilien ins Gepäck:

  • Impfpass
  • Versicherungsnummer
  • Adresse der Haftpflichtversicherung 
  • Gegebenenfalls Tickets
  • Hundetransportbox 
  • Maulkorb 
  • Leine 
  • Adressschild 
  • Trinkwasser
  • Näpfe
  • Plastikbeutel und Schaufel
  • Hundefutter
  • Dosenöffner
  • Kamm und Bürste
  • Sonnenschutz 
  • Lieblingsdecke
  • Handtuch
  • Spielzeug
  • Erste-Hilfe-Set
  • Medikamente

Beachten Sie bei der Vorbereitung Ihres Urlaubs auch unsere Reisecheckliste. Dort finden Sie einen noch genaueren Überblick über alle Utensilien, die Sie bei Ihrem Urlaub mit Ihrem Hund nicht vergessen sollten. Das Gepäck für Ihren Hund können Sie wahlweise in Ihrem Koffer unterbringen, falls er geräumig genug ist, oder alternativ in eine separate Tasche oder einen extra Reisekoffer für den Hund packen. Doch welche Lösung ist die praktischere?

Was spricht für einen eigenen Koffer für den Hund?

Grundsätzlich sind es vor allem die folgenden zwei Argumente, die dafür sprechen, dem Hund seinen eigenen Koffer zu gönnen:

  1. Ihr eigener Koffer wird nicht unnötig schwer, weil sich das Gewicht auf mehrere Gepäckstücke verteilt.
  2. Sie haben alle wichtigen Utensilien für den Hund schnell griffbereit und müssen nicht erst in Ihren Kleidungsstücken nach Napf, wichtigen Dokumenten und Spielzeug wühlen.Wenn Sie mindestens zu zweit verreisen, ist es wegen Punkt zwei sinnvoller, sich mit einem Familienmitglied einen Koffer zu teilen und dem Hund eine eigene Tasche zu packen. Dann hat eine Person kein eigenes Gepäckstück und stattdessen die Hände frei, um das Gepäck für den Hund zu transportieren. 

Wann sich Herrchen oder Frauchen mit dem Vierbeiner einen Koffer teilen sollten

Wenn Sie hingegen ganz alleine mit dem Hund verreisen, werden Sie mit zwei Koffern und Hund schnell überfordert sein. In der einen Hand halten Sie die Leine des Hundes, in der anderen Hand müssen Sie zwei Koffer transportieren. Das ist beinahe ein Ding der Unmöglichkeit. In diesem Fall ist es besser, sämtliches Gepäck in einem großen und entsprechend voluminösen Koffer unterzubringen. Da dieser Reisekoffer dann sicher entsprechend schwer wird, empfehlen wir ein Modell mit Rollen. Er muss nicht getragen werden, stattdessen können Sie ihn bequem hinter oder neben sich herziehen. Die Antwort auf die Frage, ob der Reisekoffer zwei oder vier Rollen besitzen sollte, hängt laut den Experten von Welcher-Reisekoffer vor allem davon ab, wie der Koffer genutzt werden soll. Auf glatten und ebenen Böden – wie etwa am Bahnhof oder Flughafen – ist ein Reisekoffer mit vier Rollen ideal. Er lässt sich leichtgängig rollen und fällt nicht um, wenn Sie ihn einmal loslassen. Sofern Sie den Koffer auch über raue Gehwege und Bordsteine transportieren müssen, sollten Sie hingegen zu einem Modell mit zwei Rollen greifen, da es sich auf unebenem Gelände besser ziehen lässt.


Kommentare:

Keine Kommentare

Kommentieren:

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*

*
*