• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Tips
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Urlaubszeit ist für Hundebesitzer immer eine schwere Zeit, denn meist müssen sie ihren Familienhund zu Hause lassen, oder sich um eine Betreuung kümmern und wissen tief in ihrem Herzen, dass der Hund die ganze Zeit leidet, weil er Sehnsucht nach seiner Familie hat. Der Aufenthalt in einer Hundepension ist definitiv nicht kostengünstig. Und Verwandte oder Freunde mit der Hundebetreuung zu beauftragen, ist auch nicht immer so einfach. Üblicherweise geht daher viel Zeit, die man für die Reisevorbereitung nutzen könnte, verloren, da man erst einmal die Organisation der Hundebetreuung angehen muss, bevor man sich seinem eigentlichen Ziel, der Reise, widmen kann. Lesen Sie hier, welche großartigen Möglichkeiten es für den Familienurlaub mit Hund gibt, für die Sie nicht einmal weit wegfahren müssen. 

Bildquelle: Unsplash

Die Schönheit der Region Westjütland

Für alle Hundebesitzer, die die Nordsee und das Joggen und Herumtollen mit ihrem Vierbeiner lieben, gibt es in Dänemark eine tolle Adresse: Westjütland an der dänischen Westküste, ist nicht nur eine traumhaft schöne Ferienregion, die sehr viel bietet, sondern auch ein ausgesprochenes Hundeparadies, das Familien mit Hund sehr gerne beherbergt.

Die dänische Nordseeküste in Westdänemark/Westjütland entspannt sich rings um den Ringkobing Fjord. Dort gibt es bei Ferienhausanbietern wie DanWest eine große Auswahl an hundefreundlichen Ferienhäusern, die oft direkt in den Dünen am Nordseestrand gelegen sind und sich entlang der dänischen Nordseeküste erstrecken. Somit steht einem erlebnisreichen Familienurlaub mit Hund nichts mehr im Wege. Westjütland ist bekannt für seine atemberaubende Naturlandschaft, die mit ihrer weitläufigen Küste, faszinierenden Dünenlandschaften und einer wunderschönen Natur, Urlauber aller Altersklassen beeindruckt. Die Seen in Westjütland bieten Gelegenheit zum Ausspannen und Angeln, die abwechslungsreiche Küstenlandschaft mit kilometerlangen Stränden und extra ausgewiesenen Hundewäldern laden zu ausgedehnten Fahrradtouren und Tagesausflügen ein. Für Hunde ist die Region ein wahres Naturparadies mit Landschaften, die ihresgleichen suchen. Sie können bei allen Aktivitäten dabei sein und müssen ihre Familie in der Ferienzeit nicht schmerzlich vermissen. Stattdessen werden sie Teil der wundervollen Erinnerungen, die Sie gemeinsam mit der Familie im Westjütland sammeln können.

Wer sich fragt, welche Einreisebestimmungen in Dänemark für die Einreise mit Hund gelten, der sollte sich im Vorfeld gut informieren, um böse Überraschungen zu vermeiden. Bei der Reisevorbereitung für den Urlaub mit dem Hund hilft Ihnen unsere Reisecheckliste.

Die schönsten Angebote für Aktivitäten mit Hunden an der dänischen Nordseeküste

Die Westküsten Dänemarks kann man als eine der hundefreundlichen Regionen, die bekannt sind, beschreiben. Hier wird viel Wert daraufgelegt, dass Familien mit Hund ungestört einen erholsamen Urlaub verbringen können, der sich für alle lohnt. Besonders erwähnenswert ist es, dass extra Angebote für Hunde gemacht wurden. So gibt es spezielle Hundewälder, Hundestrände und spezielle Radwege, die geeignet für das Radeln mit Hund sind. Besonders in den Sommerferien leiden Hunde unter der zunehmenden Sommerhitze. Hunde verfügen nicht wie wir Menschen über Schweißdrüsen, die für Abkühlung sorgen. Der Hund muss die Hitze über die Zunge abhecheln. An der dänischen Nordseeküste bleiben die Temperaturen im Sommer aber durch die frische Meeresbrise stets erträglich. Selbst im Hochsommer herrscht ein angenehmes Klima. Hunde genießen die breiten Strände der Nordseeküste zum Toben und Spielen. Speziell ausgewiesene Hundestrände bieten Hunden Gelegenheit, tierische Freundschaften mit anderen Hunden zu schließen. Die zahlreich ausgewiesenen schattigen Hundewälder sorgen für erfrischende Spaziergänge und bieten die Möglichkeit, dass die Hunde sich frei bewegen können.

Die Ferienhäuser, die darauf ausgelegt sind, Hunde aufzunehmen, liegen in der Regel geschützt in den Dünen. Sie verfügen über ein reichhaltiges Platzangebot, großzügige Zimmer und sie sind oft mit einer großen Holzveranda ausgestattet. Auch große Hunde finden hier genug Platz. In wenigen Gehminuten ist der weitläufige Strand zu erreichen.

Fazit

Westjütland bietet sich für Ferien mit dem Hund ausgesprochen an. Von der angenehmen klimatischen Lage einmal abgesehen, gibt es zahlreiche Ferienhäuser, die Hunde willkommen heißen und die speziell auf Hunde ausgerichtet sind. Dazu kommt ein großzügiges Angebot an Attraktionen, die speziell für Hunde geeignet sind, wie Hundewälder und Hundestrände.

Bildquelle: Unsplash

Schreibe einen Kommentar