Die Sigthseeing-Experten Stadtrundfahrt.com haben sich mit Fellnase „Shibi“ einmal genauer in Dresden umgeschaut. Entstanden ist ein Reiseführer mit hundefreundlichen Sehenswürdigkeiten. Testergebnis: Von 20 getesteten Sehenswürdigkeiten sind 14 uneingeschränkt hundefreundlich. Bei den übrigen sechs wird lediglich der Zutritt zu Gebäuden verwehrt – ein Besuch lohnt sich dennoch.

Hundefreundliche Sehenswürdigkeiten in Dresden auf einen Blick

In einer interaktiven Karte wurden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Dresdner Altstadt versammelt. Die grünen Pfötchen bedeuten, dass die Sehenswürdigkeit problemlos gemeinsam mit dem Hund besucht werden kann. Bei den orangenen Pfötchen haben Hunde leider nur begrenzt Zutritt. Beispielsweise lassen sich Frauenkirche und Semperoper von außen wunderbar besichtigen. Hinein dürfen jedoch nur Assistenzhunde.

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1kF8zeaJ8rFS1T_ZOJwhXGxZmBDE

Sightseeing und Spielzeit für den Hund

Dank der Elbe bieten sich für Hund und Herrchen während eines Dresden Ausflugs ausreichend Möglichkeiten zum Toben und Entspannen. Viele Sehenswürdigkeiten der Altstadt sind komfortabel zu Fuß erreichbar.

Die Augustusbrücke direkt am Theaterplatz lädt auf der Neustädter Seite zum Entspannen am Elbufer ein. Ein perfekter Ausgangspunkt um anschließend Canaletto-Blick und den Goldenen Reiter zu besuchen.

Fotos: Steve Stockmeier

Bei Stadtrundfahrten und Führungen: Hunde willkommen!

Was Shibi und sein Frauchen besonders freut: In den Hop-on-hop-off Bussen von stadtrundfahrt.com sind Hunde gern willkommen und zahlen auch keinen Aufpreis. Empfehlenswert sind auch die geführten Stadtrundgänge. So etwa der abendliche Nachtwächterrundgang oder die Altstadtführung mit dem kurfürstlich-sächsischen Premierminister Heinrich Reichsgraf von Brühl persönlich. Und der Hund? Der kommt natürlich mit!

Fotos: Steve Stockmeier

TIPP – Hundefreundliche Unterkünfte in Dresden findest Du » hier…

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen