Es muss nicht immer der Kompromiss sein. Der Hund soll beim Urlaub doch erwünscht sein und nicht nur geduldet. Vielerorts ist das sogar möglich. Egal ob am Meer, in den Bergen oder in der Stadt, ein Luxusurlaub ist heutzutage kein Ding der Unmöglichkeit mehr. Wir zeigen Ihnen ein paar tolle Orte, wo Sie ohne Einschränkungen erstklassig mit Ihrem Vierbeiner entspannen können.

Luxusurlaub mit Hund

Vor der Reise richtig planen

Wie vor jedem weiten Trip mit einem Hund, sollten Sie entsprechende Vorbereitungen treffen und sich über die Regelungen informieren. Genauso wie Menschen, sind die Tiere freiheitsliebende Wesen, weshalb sie ungern über einen längeren Zeitraum eingesperrt sind. Vor allem bei Autofahrten sollten Sie deshalb immer wieder einen kurzen Stopp einlegen. Am besten alle 3 bis 4 Stunden, damit man sich ein wenig die Beine vertreten kann. Sorgen Sie außerdem für ausreichend Wasser während der Fahrt. Bei langen Reisen mit der Bahn oder sogar mit dem Flugzeug sollten Sie noch etwas früher planen und sich mit den jeweiligen Bestimmungen vertraut machen. Besser für die Umwelt und besser für Ihren Vierbeiner ist allerdings eine möglichst kurze Reisezeit.

Ab in die Berge – Reiseziel Oberösterreich

Unser Nachbarland ist eine sehr beliebte Destination für Hundeliebhaber. Auf den zahlreichen Wanderwegen hat man die Möglichkeit sich so richtig auszupowern. Hier kann man sich zum Beispiel die vielen Natursehenswürdigkeiten im Mühlviertel anschauen. Dazu gehören etwa Wanderwege wie die Burgstallschlucht oder der Herzogreither Felsen in St. Leonhard bei Freistadt.

In der Region rund um den Moldaustausee gibt es einige Hotels, zum Beispiel das INNs HOLZ, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Sie und Ihren pelzigen Freund so richtig zu verwöhnen. Im Sommer können sich Hund und Herrchen im Wasser die Zeit vertreiben, denn am Moldaustausee sind die Vierbeiner herzlich willkommen. Der Winter lockt mit zahlreichen Wanderwegen, auf denen sich die Fellnasen austoben können. Lediglich die Loipen für Skilangläufer sind tabu. 

Bitte vergessen Sie nicht auf Leine, Halsband und Hundemarke, denn hier gilt das oberösterreichische Hundehaltegesetz bzw. für Ausflüge in die Tschechische Republik sollten Sie Ihren Reisepass dabei haben und die aktuellen Einreisebestimmungen für Hunde beachten. 

Ab ans Meer – die Nordsee erkunden

Eine Reise mit Hund kann stressig sein, nicht nur fürs Herrchen. Deshalb ist es besser das Flugzeug komplett zu meiden, wenn es irgendwie geht. Falls man auf die Meeresluft und seinen Vierbeiner nicht verzichten will, bietet sich etwa eine Auto- oder Zugfahrt an die Nordsee an. 

Am besten versorgt sind Sie hier mit einem Ferienhaus an der deutschen Nordseeküste. In der Regel können Sie mit einem oder mehreren Hunden kostenfrei anreisen. Die Häuser bieten meist einen umzäunten Garten, in dem die Vierbeiner so richtig herumtollen dürfen. Nach der Toberei gibt es die Möglichkeit, den Hund mit einer draußen vorhandenen Hundeabdusche wieder sauber zu machen. 

Vom Haus aus ist das Meer idealerweise direkt zu Fuß zu erreichen. Bevor Sie buchen, sollten Sie sich zunächst einen Überblick verschaffen, an welchen Stränden sie überhaupt erlaubt sind

Wellness für Mensch und Tier

Deutschlandweit gibt es mittlerweile viele Spa-Hotels, die sich darauf spezialisiert haben, Herrchen und Hund gemeinsam unterzubringen. Das bedeutet für beide Luxus pur! Hier kommt nicht nur der Mensch entspannungstechnisch auf seine Kosten, sondern auch das Tier. Entweder wird Ihr pelziger Freund während Ihrer Wellnessbehandlung professionell betreut oder lässt es sich gut gehen. Denn sie können oft ebenfalls ein speziell zugeschnittenes Erholungsprogramm genießen.

Dazu gehören Hundeduschen, Entspannungsmassagen und ein kompletter Gesundheitscheck. In manchen Hotels gibt es sogar die Möglichkeit zur MenschHundKombimassage.  

Natur erleben mit Glamping

Camping mit Vierbeinern, aber ohne dabei auf Luxus zu verzichten: das ist mit dem sogenannten Glamping möglich. Die Unterbringung erfolgt in Hütten, Wohnwagen oder auch Zelten, die im Vergleich zu normalen Campingplätzen luxuriös eingerichtet sind. So brauchen Sie nicht einmal in der Natur auf gewisse Annehmlichkeiten zu verzichten. 

Glamping mit Hund ist in vielen Orten in Deutschland und auch in Europa möglich. Der Vorteil ist hier, dass man es mit Wanderungen oder anderen Aktionen wunderbar verknüpfen kann. Ihren Vierbeiner wird es freuen und für Sie wird es wegen der außergewöhnlichen Unterkunft ebenfalls zum einmaligen Erlebnis werden. 

Luxuriös auch ohne Herrchen

Wenn die Reise schlichtweg zu lang ist, um den geliebten Vierbeiner mitzunehmen, dann darf er sich eben allein eine hochwertige Auszeit gönnen. Vor allem in den USA sind die sogenannten Zwingerclubs beliebt, aber auch in Deutschland ist das Luxushotel für den Hund im Kommen. 

Das Tier bekommt dabei seine eigene Suite für die Nacht und nicht etwa einen kalten Käfig. Dazu kommen neben leckeren Snacks und anderen Annehmlichkeiten auf den Zimmern, etliche Wellnessanwendungen. Der Vierbeiner darf sich auf Massagen, Schlammmasken und Pediküren gefasst machen. 

Wie in einem waschechten Hotel, werden die Gäste von Animateuren zusätzlich noch bei Laune gehalten, sodass Sie als Herrchen sicher sein können, dass es Ihrem besten Freund auch gut geht. 

Die Möglichkeiten einen Luxusurlaub mit Hund zu verbringen sind endlos. Wichtig ist, dass Sie Ihrer Fellnase nicht zu viel zumuten, wenn es um die Reise selbst geht. Sollte es zu stressig werden, dann spendieren Sie ihm doch lieber ein paar Luxus-Tage im Hunde-Wellness-Hotel. 

Bild: unsplash.com, © Alvin Balemesa

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen