Ein besonders angenehmes Reiseziel für Mensch und Tier ist die Ostseeregion. Egal ob Schwimmen, Bootfahren, Wandern oder Fahrradfahren, die Möglichkeiten für gemeinsame Erlebnisse sind in der Ostsee vielfältig und so lässt sich mühelos ein hundefreundliches Urlaubsprogramm erstellen.

Stolze Bäderarchitektur und lange Sandstrände

Ob Binz auf Rügen, Ahlbeck auf Usedom, Heiligendamm auf dem Festland, die zahlreichen traditionellen Seebäder an der Ostsee weisen einen ganz besonderen Charme auf. Geprägt von der Bäderarchitektur, die beeindruckende Bauten in der Zeit von 1793 bis 1918 entstehen ließ, sind die Ostseebäder immer einen Besuch wert. Während es in den traditionsreichen Orten einiges zu entdecken gibt und Restaurants, Cafés und Geschäfte locken, laden die Ostseestrände zum Entspannen, Baden und zu langen Spaziergängen ein. Gerade wenn Sie mit Ihrem Hund anreisen, werden Sie die gemeinsamen Spaziergänge am Strand genießen. Doch ebenso wichtig wie die Umgebung ist ein passender Rückzugsort. Hier empfiehlt es sich, auf ein Ferienhaus zu setzen, denn dies bietet mehr Raum und mehr Ruhe für Mensch und Tier als es ein Hotel könnte. An der Ostsee bietet Bestfewo passende Unterkünfte für einen entspannten Urlaub mit Hund. Dank der großen Auswahl, die das Portal bietet, findet sich für jeden Geschmack der passende Rückzugsort, um die Urlaubstage unbeschwert genießen zu können. Dank der umfangreichen Filtermöglichkeiten, kann man sich auch gleich vergewissern, ob Hunde willkommen sind.

Über 100 Hundestrände laden zum Toben und Planschen ein

Entlang der Ostseeküste finden sich sehr viele Strandabschnitte, an denen auch Ihr Vierbeiner willkommen ist. An einigen Stränden gilt die Leinenpflicht, doch auch dies tut dem gemütlichen Beisammensein am Strand keinen Abbruch. An zahlreichen Hundestränden dürfen die Tiere aber auch ohne Leine toben und spielen. Hier ist es eine wahre Freude, den Hunden zuzusehen, wie sie das Spiel im Sand genießen und sich auch gerne einmal eine Abkühlung in den Wellen der Ostsee gönnen. Die entspannte Atmosphäre am Strand tut sowohl den Tieren als auch ihren Besitzern gut und so lohnt es sich während eines Ostseeurlaubs ausreichend Zeit für Strandbesuche und Spaziergänge entlang der Küste einzuplanen. Bei Touren entlang der Küste laden auch immer wieder Waldstücke zu Entdeckungstouren ein. Ein besonderes Highlight für Hundebesitzer ist der Hundewald Rostocker Heide bei Rövershagen. Hier können Sie Ihren besten Freund ohne Leine laufen lassen, denn das Gebiet ist umzäunt und bietet viel Platz zum Austoben.

Natur entdecken und genießen

Gemeinsam mit dem Hund zu einer Wanderung aufbrechen, ist an der Ostsee unproblematisch möglich. Die Region gilt als Wanderparadies mit traumhaften Buchenwäldern, schönen Buchten, idyllischen Dünen und authentischen Orten. Mit einer abwechslungsreichen Flora und Fauna wird die Region sowohl Sie als auch ihren Vierbeiner begeistern. Selbst unerfahrene Wanderer können Wanderungen in der Ostseeregion genießen, da es kaum Höhenunterschiede gibt und so viele Routen auch mit Kindern und Senioren möglich sind. Entsprechend angenehm sind auch Radtouren in der Region. Doch das Highlight schlechthin für alle Ostseeurlauber ist der Besuch im Watt. Auch dieses Erlebnis können Sie mit Ihrem Hund teilen. Wichtig dabei ist, dass der Hund angeleint bleiben muss. Dies gilt übrigens im gesamten Nationalparkgebiet, für Deiche und Vorländer. Die Leinenpflicht wurde zum Schutz der zahlreichen Rast- und Brutvögel erlassen. Dem Erlebnis einer Wattwanderung tut die Leinepflicht jedoch keinen Abbruch und Sie als Hundebesitzer können zudem sicher sein, dass Ihr Vierbeiner immer an Ihrer Seite ist.

Hunde willkommen

Nicht nur viele Besitzer von Ferienwohnungen haben sich auf Hundebesitzer eingestellt, sondern auch in vielen Restaurants sind Hunde erlaubt. Empfehlenswert ist es dennoch, dass im Vorfeld angefragt wird, denn während es in den Außenbereichen problemlos möglich ist mit dem Hund zu sitzen, gibt es einzelne Speiselokale, die das Mitführen von Hunden untersagen. Allgemein präsentiert sich die Region allerdings als sehr hundefreundlich, sodass auch einem gemütlichen Essen im Restaurant nichts entgegensteht und Sie die regionalen Spezialitäten in Ruhe verkosten können.

Kurtaxe für Ihren Vierbeiner?

Die Kurtaxe für Menschen ist gängig und irritiert kaum jemanden, doch einige Orte an der Ostsee erheben auch eine Kurtaxe für Hunde. In der Regel beträgt die Kurtaxe 0,50 € bis 1,00 € pro Urlaubstag. Begründet wird die Erhebung vielerorts mit einer guten Infrastruktur an Kotbeutelstationen und der Pflege der ausgewiesenen Hundestrände. Aktuell erheben Zingst, Karlshagen und Zinnowitz auf Usedom und Baabe, Binz, Breege, Glowe, Thiessow, Göhren, Middelhagen und Sellin die Kurtaxe für den Vierbeiner. Natürlich können zu den genannten Orten weitere hinzu kommen. Grundsätzlich wird die Kurtaxe für den Hund zusammen mit der Kurtaxe für Sie selbst erhoben, sodass kein zusätzlicher Aufwand entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen