Reisen mit Haustieren - Fliegen mit Hund in den Urlaub

Was beim Fliegen mit Hund zu beachten ist

Wer seinen Hund auf eine Flugreise mitnehmen möchte, sollte sich vorab über einige Dinge informieren. Darf der Hund mit in die Kabine oder muss er in den Frachtraum? Wie groß darf die Transportbox sein? Was kostet ein Flug-Ticket für den Hund? Und was ist sonst noch beim Fliegen mit Hund zu beachten? Da hat jede Fluggesellschaft tatsächlich eigene Regeln. Und manche Airlines sind sehr tierfreundlich, andere weniger. Wichtig neben den ganzen Formalitäten ist aber auch, realistisch zu beurteilen, ob man seinem Hund eine Flugreise zumuten kann. Hier sollte ein Gespräch im Vorfeld der Reise auf jeden Fall auch zu den Reisevorbereitungen zählen.

Die Flugreise sollte weit im Voraus geplant und vorbereitet werden. Bei einigen Airlines muss der Hund schon bei der Buchung des eigenen Tickets angegeben werden. Manchmal reicht es aber auch aus, den Vierbeiner bis zu 24 Stunden vor Abflug anzumelden. Auch sollte man beachten, dass bei machen Fluggesellschaften nur ein Hund pro Passagier transportiert werden darf.

Wichtig ist, sich über die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes zu informieren. Es wird empfohlen, auch bei der Botschaft oder dem Tourismusamt Einkünfte einzuholen.

Die Anforderungen an die Transportboxen für Vierbeiner variieren auch etwas hinsichtlich der Maße. Bei der Lufthansa zum Beispiel muss der Hund, der in der Kabine mitfliegt, in eine zugelassene Box von 55 x 40 x 23 Zentimeter passen. Das sind in der Regel die gängigen Maße für das Handgepäck. Auch das Gewicht des Hundes ist entscheidend darüber, ob er in der Kabine bei seinen Menschen oder im Frachtraum befördert werden darf/muss. Hier ist die Begrenzung bei den meisten Airlines 8 Kilogramm. Ist der Hund schwerer, muss er im Frachtraum fliegen.

Hunde wie Bulldoggen, Möpse, Chow-Chows oder Pekinesen leiden zuchtbedingt an einer lebensbedrohlichen Kurzköpfigkeit. Auch spezielle Katzen wie die Perser-, Schottische Faltohr- oder Himalayan-Katze sind hiervon betroffen. Die Deformation des Schädels führt bei den entsprechenden „Rassen“ zu gesundheitlichen Problemen und kann auf Flugreisen aufgrund der Temperaturbedingungen und des Stresses für die Tiere mitunter lebensgefährlich werden. Auch hohe Temperaturen am Abflug-, Transfer- oder Zielflughafen können zu schweren Kreislaufproblemen führen und sich lebensbedrohlich auf die Atemwege der Tiere auswirken. Viele dieser Rassen sind bei Fluggesellschaften ausgeschlossen.

Die Lufthansa schreibt dazu in ihren Tierbeförderungsbestimmungen: „Hunde, die zu den stumpfnasigen Rassen gehören, sind besonders temperatur-stressempfindlich. Daher empfehlen wir Ihnen, auf die Mitnahme Ihres Hundes zu verzichten, wenn die Temperatur am Abflugs-, Transfer- oder Zielflughafen 27° C überschreitet. Andernfalls könnte Ihr Hund ernsthafte gesundheitliche Schäden erleiden oder sogar während der Reise versterben.“ Zu den gefährdeten Rassen gehören unter anderen Boston Terrier, Boxer, Bulldogge, Mops, Pekinese und Shi Tzu. Manche Hunde sind aber auch aufgrund ihres Charakters oder mangelnder Erziehung eher weniger zum Fliegen geeignet. Chihuahas haben eine kurze Schnauze und können unter Atemnot leiden. Hier sollte man auch unbedingt den Tierarzt befragen.

Bei der Mitnahme im Frachtraum sollte man unbedingt einige Zeit vor Abflug am Flughafen sein. Die Preise für einen Tierflug richten sich nach Größe des Hundes und der Flugzone und liegen zwischen 35 und 300 Euro. Blinden- oder Behinderten-Begleiter dürfen meist kostenlos und in der Kabine mitreisen.

Die entsprechenden Dokumente für den Hund (Heimtierausweis, Impfpass etc.) sollte man beim Flug unbedingt bei sich tragen und idealerweise auch Kopien davon in einer Klarsichthülle außen an der Hundebox befestigen. Ebenso, wie die eigenen Kontaktdaten und Telefonnummer.

Kleinere Vierbeiner gehen häufig als Handgepäck durch und dürfen mit in die Kabine. Große Hunde müssen bei den meisten Airlines wie Sondergepäck aufgegeben werden und kommen in den Frachtraum. Manche Airline hat dafür ihre eigenen Transportboxen, während bei anderen Fluggesellschaften ein Transportbehälter vom Halter selbst mitgeführt werden muss. Für Kampfhunde gelten meistens gesonderte Vorschriften, etwa die Mitnahme eines speziellen Käfigs oder sogar gänzlich ein Mitflugverbot.

Einige Airlines wie etwa Germanwings nehmen ausschließlich kleinere Hund mit, und das nur in der Kabine. Hartschalenbehältnisse für den Transport sind bei der deutschen Airline wiederum nicht erlaubt. Die Tiere müssen in einer wasserdichten, bissfesten, verschlossenen, aber luftdurchlässigen Tasche untergebracht werden.

Die Hunde (und auch andere Kleintiere) müssen in der Box die Möglichkeit haben, stehen, sich drehen und liegen können. Die Box muss über ausreichende Belüftung verfügen und ausbruchsicher sein. Außerdem darf nichts auslaufen, ein praktischer Tipp sind hier sicherlich saugfähige Einlagen. Die Box sollten Halter schon vor der Reise in der Wohnung aufstellen, empfiehlt Lea Schmitz vom Deutschen Tierschutzbund. So kann sich das Tier damit vertraut machen. Hier kann ein Leckerli natürlich ein guter Helfer sein – so verbindet das Tier positive Dinge mit dem Transportbehälter. Auch die gewohnte Schmusedecke und ein Lieblingsspielzeug sollten nicht fehlen. Muss es bei Flugreisen im Frachtraum mitfliegen, sollten Tierbesitzer neben ausreichend Wasser und Futter einen persönlichen Gegenstand (zum Beispiel ein T-Shirt, was nach Herrchen/Frauchen riecht) in der Box platzieren. Ferner zu beachten ist, dass es im Frachtraum kalt sein kann, so ist eine wärmende Unterlage anzuraten. Aufgrund der Strangulationsgefahr dürfen sich keine Leinen oder Geschirre in der Transportbox befinden. Jeder Tierhalter sollte sich darüber im Klaren sein, dass der geliebte tierische Mitbewohner im Frachtraum auf sich allein gestellt ist und es keine Möglichkeiten gibt, das Tier zu überwachen. Ein vorheriger Gesundheitscheck des Hundes beim Tierarzt ist aus diesem Grund unerlässlich.

Bevor es losgeht, sollte der Hund sich nochmal richtig auspowern, etwa bei einem längeren Spaziergang. Am Flughafen sollte der Vierbeiner noch so lange wie möglich außerhalb der Box gelassen werden, damit er vor dem Flug genug Bewegung bekommt. Man sollte Stress vorbeugen, indem man mit dem Tier Liebling spielt, es streichelt und beruhigt.

Beim Thema Beruhigungsmittel scheiden sich die Geister. Manche Tierärzte raten davon dringend ab. Manche Substanzen lösen extreme Nebenwirkungen aus. Und wenn ein Vierbeiner im Frachtraum mit einem Kreislaufkollaps zu kämpfen hat, kann das ein Trauma oder Schlimmeres zur Folge haben.

Auch kritisch zu sehen sind Mittel- und Langstreckenflüge. große Wer bedenkt, wie anstrengend sie für Menschen sind, kann ableiten, was sie für Tiere bedeuten. Wenn die Tiere während des Fluges mal müssen, geht das nur in ihrer Box. Da aber alle Hunde sehr darauf achten, ihr Lager sauber zu halten, wird dies wohl nur geschehen, wenn die Not ganz groß ist.

Wenn sich die Flugreise mit dem Tier nicht vermeiden lässt, rät Sarah Ross, Heimtierexpertin der Tierschutz-Stiftung“ Vier Pfote“, auf jeden Fall zu einem Direktflug. „Je kürzer der Flug, desto besser.“ Die maximal vertretbare Flugdauer hänge individuell vom Tier ab. Im Frachtraum reisende Hunde seien wegen Wartezeiten, Lärm, Druckunterschieden, Klima, Bewegungsmangel und der Trennung von der Bezugsperson hohen Belastungen ausgesetzt. Kleine, leichte Hunde, die als Bordgepäck reisten, könnten immerhin Kontakt zum Besitzer halten.

Fluggesellschaften für Ferien mit Hund

Wir von Ferien mit Hund haben die Informationen im September 2019 nach bestem Gewissen  für Sie zusammengestellt. Natürlich können sich Vorgaben jederzeit ändern. Daher sollten Sie parallel auch immer noch auf den angegebenen Websites der Airlines nachschauen, die Links finden Sie unter dem jeweiligen Abschnitt. Sollten Sie Änderungen feststellen, würden wir uns über eine Info freuen, dann aktualisieren wir unsere Angaben natürlich umgehend. Zum Kontaktformular.

Aegean Airlines

  • Ein Haustier, mindestens 12 Wochen alt und geimpft, pro Passagier.
  • Wer mit Baby reist, darf kein Haustier in der Kabine mitführen.
  • Tiere über 8 Kilo müssen im Frachtraum transportiert werden.
  • Tiere müssen im Vorfeld gebucht werden (über die offiziellen digitalen Kanäle oder das Call-Center).
  • Blindenführhunde und Begleithunde für Passagiere mit Hörbehinderung sind in der Kabine erlaubt.
  • Preis in der Kabine je nach Reisezeitraum: 20-26 €
  • Preis im Frachtraum je nach Reisezeitraum und Gewicht des Tieres: 40-170 €

https://de.aegeanair.com/reise-infos/sonderhilfe/reisen-mit-haustieren/

Aeroflot

  • Ein Hund (maximal 8 Kilo) je Passagier in der Kabine erlaubt, bei höherem Gewicht im Frachtraum.
  • Tiere sind spätestens 36 Stunden vor Abflug anmelden.
  • Nicht befördert werden Hunde, die zu den brachyzephalen Hunderassen gehören: Buldogge (Englische Buldogge, Französische Buldogge, Amerikanische Buldogge), Mops, Pekinese, Shih Tzu, Boxer, Griffon (Belgischer Griffon, Brüsseler Griffon), Boston Terrier, Bordeauxdogge, Japan Chin. Außerdem Kampfhunde und Tiere über 50 Kilogramm.
  • Hunde der gefährlichen Hunderassen dürfen im Gepäckraum nur in Käfigen mit verstärkter Konstruktion befördert werden.
  • In der Kabine darf eine weiche Transporttasche vom geschlossenen Typ verwendet werden
  • Ein Blindenführhund (mit Halsband, Maulkorb und Leine) darf sein Herrchen/Frauchen in der Kabine kostenfrei begleiten.
  • Preis: ab 53 €

https://www.aeroflot.ru/de-de/information/preparation/special_transportation/animals

Air France

  • Hunde und Katzen bis 8 Kilo dürfen in der Kabine reisen.
  • Blindenführhunde fliegen gewichtsunabhängig und kostenfrei in der Kabine mit.
  • Das Tier muss mindestens 10 Wochen alt sein.
  • Pro Passagier sind höchstens 3 Tiere erlaubt.
  • Verbot für Tiere über 75 Kilo sowie stumpfnasige Hunde und Katzen wie Boxer, Pekinesen, Shih Tzu, Perserkatzen oder Birma-Katzen. Auch Hunde, die laut des französischen Rechts der Listenhund-Kategorie 1 oder 2 angehören. Hunde, die diesen ähneln, brauchen eine tierärztliche Bescheinigung, die bestätigt, dass das Tier dieser Kategorien nicht angehört.
  • Stumpfnasigen Rassen (Möpse, Bulldoggen, Boxer, Pekinesen, Shih Tzu, Perserkatzen usw.) sind von der Beförderung im Frachtraum ausgeschlossen.
  • Es sind ausschließlich stabile Glasfaser- und Kunststoffbehälter zulässig.
  • Tiere dürfen keine körperliche Schwäche zeigen, verletzt oder mit Beruhigungsmitteln ruhig gestellt sein.
  • Preis in der Kabine: 30-125 €
  • Preis im Frachtraum: 75-200 €

Hier findet man das zwingend erforderliches Formular „Bedingungen für die Beförderung eines Hundes oder einer Katze im Frachtraum“: https://www.airfrance.de/common/image/pdf/de/AVIH_checklist_111212_V2_WA_DE.pdf

https://www.airfrance.de/DE/de/common/voyage-en-avion/preparation-voyage/animaux-avion.htm

Alitalia

  • Tiere unter 3 Monaten dürfen nicht mitfliegen.
  • Tiere bis 10 Kilo sind in der Kabine erlaubt, im Frachtraum mit Gewicht bis zu 75 Kilo.
  • Preis in der Kabine: ab 40 €
  • Preis im Frachtraum: ab 40 €
  • Die Beförderung anerkannter Blinden- oder Begleithunde für Passagiere ist kostenfrei.

https://www.alitalia.com/de_de/fly-alitalia/organize-your-trip/pets.html

Austrian Airlines

  • Maximal 2 gesunde Tiere in einem zulässigen Transportbehältnis.
  • Der Hund muss mindestens 12 Wochen alt sein (von/nach USA 16 Wochen).
  • Vierbeiner bis 8 Kilo sind in der Kabine gestattet.
  • Im Frachtraum sind maximal 2 aneinander gewöhnte Tiere (Einzelgewicht je 14 Kilo) gemeinsam in einer Box erlaubt.
  • Es gelten gesonderte Bestimmungen für Listenhunde und Hunde/Katzen, die zu den stumpfnasigen Rassen zählen. Diese Einschränkungen gelten auch gefährliche Hunderassen (und Mischlinge dieser Rassen).
  • Preis in der Kabine: 50-110 €
  • Preis im Frachtraum: 80-380 €

https://www.austrian.com/Info/Flying/TransportationAnimals.aspx?sc_lang=de&cc=AT

British Airways

  • Ein anerkannter Begleithund fliegt kostenfrei in der Kabine.
  • Alle anderen Haustiere werden als Fracht transportiert.

Lobenswert: British Airways hat eine Partnerschaft mit PetAir UK. Dieses Unternehmen ist im Besitz und wird von vollständig qualifizierten Tierärzten geführt und kümmert sich seit 2004 weltweit um das Wohl von Haustieren auf Flügen, um es British Airways-Kunden zu ermöglichen, ihre Haustiere auf sichere, komfortable und bequeme Weise auf Flugreisen aus dem Vereinigten Königreich mitzunehmen.

https://www.britishairways.com/de-de/information/travel-assistance/travelling-with-pets

Condor

  • Reservierung für Tiere bis spätestens 24 Stunden vor Abflug möglich.
  • Pro Passagier wird ein Tier (ab einem Alter von 4 Monaten) akzeptiert.
  • Die Kapazität für Tiertransporte ist limitiert und pro Käfig darf nur ein Hund (oder eine Katze) reisen.
  • Tiere sind in der Kabine bis maximal 8 Kilo gestattet, bei höherem Gewicht im Frachtraum.
  • Die Beförderung im Frachtraum ist nur auf Nonstop-Verbindungen erlaubt.
  • Von und nach Dubai, Male (Malediven), Sharjah, Nairobi, Mombasa, Kapstadt, Barbados, Tobago und Djerba können keine Tiere mitgenommen werden.
  • Bei Reisen nach Großbritannien, Irland, Schweden und Malta müssen strengere Bestimmungen mit Blutproben und Hepatitisimpfungen beachtet werden.
  • Für Belüftung im Frachtraum ist gesorgt.
  • Preis in der Kabine: 59,99 €
  • Preis im Frachtraum: 79,99 €

https://www.condor.com/de/flug-vorbereiten/gepaeck-tiere/tierbefoerderung.jsp

easyJet

Nur Blindenhunde oder andere Servicehunde auf Inlandsflügen in Großbritannien und Frankreich sind zugelassen unter folgenden Voraussetzungen:

  • Er muss darauf abgerichtet sein, behinderten Menschen zu assistieren (u.a. sehbehinderten, hörbehinderten oder körperlich behinderten Menschen).
  • Er muss von einer anerkannten Dressurstelle abgerichtet worden sein.
  • Er muss im Besitz eines offiziellen Ausweisdokuments von einer anerkannten Dressurstelle sein, in dem bestätigt wird, dass der Hund ein voll ausgebildeter Servicehund ist oder unter der Aufsicht eines zugelassenen Dresseurs steht.
  • Er muss eine kennzeichnende Weste/ein Führgeschirr tragen.
  • Er muss jederzeit unter Aufsicht des Fluggasts sein.

Diese Hunde reisen im Rahmen der Gepäcksgrenze kostenfrei auf fast allen Routen.

https://www.easyjet.com/de/allgemeine-geschaftsbedingungen/fluggaste-mit-besonderen-bedurfnissen

Emirates

  • Tiere dürfen bei Emirates-Flügen nicht in der Kabine mitgenommen werden. Ausnahmen sind Blindenhunde.
  • Bei allen anderen Flugrouten können Hunde als Fluggepäck aufgegeben werden, sofern die Gesamtreisedauer (einschließlich Transitzeiten) weniger als 17 Stunden beträgt.
  • Zwei erwachsene Tiere mit vergleichbarer Größe und einem Gewicht von bis zu 14 kg können in demselben Behälter transportiert werden, vorausgesetzt sie sind aneinander gewöhnt.
  • Tiere, die mehr als 14 kg wiegen, müssen in getrennten Behältern transportiert werden.
  • Die Anschlusszeit für Tiere, die im Transit über Dubai als Fluggepäck befördert werden, darf sechs Stunden nicht überschreiten.
  • Alle Tiere, die von Emirates zum Transport akzeptiert werden, müssen eine gültige Importerlaubnis des Ziellandes und ein gültiges Gesundheitszeugnis (einschließlich eventueller Impfzeugnisse) haben.
  • Preis: 500-800 US-Dollar

https://www.emirates.com/de/german/help/faq/544304/what-are-the-rules-and-charges-for-travelling-with-animals

eurowings

  • Hunde und Katzen sind nur auf Kurz- und Mittelstrecken erlaubt.
  • Tier und Tasche bis 8 Kilo dürfen in der Kabine reisen.
  • Die Mitnahme im Frachtraum ist nicht gestattet.
  • Das Tier muss mindestens 3 Monate alt sein.
  • Pro Tasche und Person ist nur ein Tier zugelassen.
  • Listenhunde der Kategorie 1 (gemäß Klassifizierung/Gesetzeslage am Abflugort), z.B. Pitbulls oder Staffordshire Bullterrier sind nicht erlaubt.
  • Flüge nach Israel unterliegen gesonderten Bestimmungen.
  • Keine Beförderung von Tieren auf den Flügen von und nach Großbritannien und Irland.
  • Die Mitnahme von Blindenhunden ist kostenlos, es kann jedoch nur ein Hund je Flug transportiert werden.
  • Preis: ab 55 €

https://www.eurowings.com/de/informieren/aktuelles-hilfe/faq/welche-bestimmungen-gibt-es-fuer-den-transport-von-tieren.html

Iberia

  • Transport im Frachtraum über 8 Kilo, bei weniger Gewicht in der Kabine möglich.
  • Nicht befördert werden Tiere mit brachycehalem Syndrom und Hunde, die als gefährlich eingestuft sind.
  • Das zulässige Höchstgewicht beträgt 45 Kilo.
  • Wer einen Anschlussflug hat, muss beachten, dass die Transitzeit zwischen den Flügen nicht unter 90 Minuten und nicht über 4 Stunden beträgt, denn sonst können Haustiere nicht mitgenommen werden.
  • Buchungsanträge müssen mindestens 48 Stunden vor Abflug gestellt werden.
  • Preis in der Kabine: 50-150 €
  • Preis im Frachtraum: 80-300 €

https://www.iberia.com/de/mit-iberia-reisen/haustieren/

KLM

  • Kleine Haustiere (bis 8 Kilo) dürfen auf den meisten Europaflügen auch in der Business Class mit in die Kabine genommen werden.
  • Das Tier muss mindestens 10 Wochen alt sein.
  • Im Gepäckraum darf das Maximalgewicht von 75 Kilo nicht überschritten werden.
  • 2 ausgewachsene, sich gut vertragende Tiere, jeweils bis zu 14 kg, dürfen in einem Transportbehälter untergebracht werden. Dies gilt auch für 3 Tiere vom gleichen Wurf, die bis zu 6 Monate alt sind, und jeweils bis zu 14 kg wiegen.
  • Mehr als 3 Tiere oder Tiere über 75 Kilo können ausschließlich als Frachtgut transportiert werden.
  • Haustiere können nicht im Frachtraum der Flugzeuge vom Typ Boeing 787-9 und Boeing 787-10 befördert werden.
  • Während der Wintermonate dürfen Tiere auf KLM Cityhopper-Flügen (Embraer 175 und Embraer 190), die länger als 2 Stunden dauern, nicht im Gepäckraum mitreisen, weil dieser nicht beheizt ist.
  • Die meisten kurzschnäuzigen Tiere dürfen nicht im Gepäckraum mitfliegen, jedoch in der Kabine oder als Fracht befördert werden.
  • Englische und französische Bulldoggen, Boston-Terrier und Möpse dürfen ausschließlich in der Kabine reisen.
  • Preis: zwischen 30-200 €
  • Wenn das Haustier außerdem im Frachtraum mitreist und der Transit auf dem Flughafen Amsterdam-Schiphol 2 Stunden oder länger dauert, fallen zusätzlich 150 € für die Betreuung des Haustieres im Haustierhotel während der Transitzeit an.

https://www.klm.com/travel/de_de/prepare_for_travel/travel_planning/pets/index.htm

Lufthansa

  • Maximal 2 Tiere (Hunde oder Katze) in der Kabine bzw. im klimatisierten Frachtraum erlaubt.
  • Das Mindestalter beträgt 12 Wochen (von/nach USA 16 Wochen).
  • Tiere bis 8 Kilo dürfen in die Kabine mitgenommen werden.
  • Stumpfnasige Rassen unterliegen gesonderten Bestimmungen.
  • Anerkannte Assistenzhunde, wie z. B. Blindenführhunde und Signalhunde können auf allen Lufthansa Flügen kostenlos in der Kabine transportiert werden. Auf den Strecken von und nach den USA können auch psychotherapeutische Assistenzhunde kostenlos befördert werden.
  • Preis in der Kabine: 35-70 €
  • Preis im Frachtraum: 70-150 €

https://www.lufthansa.com/de/de/reisen-mit-tieren

Norwegian

  • Tiere bis zu 8 Kilo sind in der Kabine erlaubt.
  • Katzen und Hunde können auf folgenden Flügen im Frachtraum reisen: Flüge innerhalb des Schengen-Raums bzw. der EG (ausgenommen Vereinigtes Königreich und Irland), Flüge von/nach Svalbard (nur Hunde), Flüge von/nach Svalbard (nur Hunde), Inlandsflüge innerhalb von Argentinien.
  • Bis zu zwei Katzen oder zwei Hunde dürfen in derselben Box transportiert werden, wenn sie miteinander vertraut sind. Sie müssen gleich groß sein (maximales Gewicht: 14 kg pro Tier).
  • Es ist nicht gestattet, einen Hund und eine Katze in derselben Box zu transportieren.
  • Norwegian akzeptiert Katzen und Hunde im Frachtraum auf Anschlussflügen innerhalb von Norwegen via Oslo Gardermoen, Bergen Flesland und Trondheim Værnes (ausgenommen Flüge nach/von Svalbard).
  • Die Transferzeit zwischen zwei Flügen muss länger als 1 Stunde und weniger als 2 Stunden sein.
  • Für Haustiere, die einer kurzköpfigen (stupsnasigen) Rasse angehören ist,  muss ein Befreiungsformular unterzeichnet werden, das die Gefahren anerkennt.
  • Keine Beförderung von Haustieren der folgenden Rassen: Hunde: Boston Terrier, Boxer (alle Rassen), Bulldogge (alle Rassen), Bullterrier, Belgische Zwerggriffons, Chow-Chow, King Charles Spaniel, Japan Chin, Mastiff (alle Rassen), Pekingese, Pitbull (alle Rassen), Mops (alle Rassen), Shih Tzu, Staffordshire Terrier, Shar-Pei, Affenpinscher. / Katzen: Perser, Burmese, Exotische Kurzhaarkatze, Colourpoint, Britisch Kurzhaar, schottische Faltohrkatze.
  • Preis in der Kabine: 50-85 €
  • Preis im Frachtraum: 70-100 €

https://www.norwegian.com/de/reiseinfo/gepack/reisen-mit-haustieren/

Ryanair – nur Blindenhunde auf gewissen Strecken

  • Blinden- und Begleithunde sind auf allen Ryanair-Flügen innerhalb der EU/des europäischen Wirtschaftsraums sowie auf Inlandsflügen erlaubt. Aufgrund von Einschränkungen, die außerhalb unseres Einflussbereichs liegen, sind sie jedoch auf den folgenden Flugstrecken nicht erlaubt:

BLINDEN-/BEGLEITHUNDE SIND AUF DEN FOLGENDEN FLUGSTRECKEN NICHT ERLAUBT:

  • Flüge von/nach Marokko
  • Flüge von/nach Israel

BLINDEN-/BEGLEITHUNDE SIND AUF DEN FOLGENDEN FLUGSTRECKEN ERLAUBT:

  • Alle Flüge von Ryanair innerhalb der EU/des europäischen Wirtschaftsraums
  • Alle Inlandsflüge von Ryanair

https://www.ryanair.com/de/de/nutzliche-infos/hilfeleistungen/blinden-und-begleithunde

SunExpress

  • Pro Passagier ist nur ein Hund oder eine Katze gestattet.
  • In der Kabine dürfen Haustiere bis 8 Kilo mitfliegen.
  • Kampfhunde der folgenden Rassen dürfen nicht transportiert werden: Pitbull Terrier, American Pitbull, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier, American Bulldog, Dogo Argentino, Fila Brasileiro, Kangal (Karabash), Kaukasischer Owtscharka, Mastiff, Mastino Napoletano Dieser Transportausschluss gilt für reinrassige Tiere sowie Kreuzungen dieser Rassen untereinander.
  • Für die Einreise von/nach Irland, Schweden, Malta und das Vereinigte Königreich gelten gesonderte Bedingungen.
  • Preis in der Kabine: 30 €, beim innertürkischen Flug: 60 Türkische Lira
  • Preis im Frachtraum: 75 €, beim innertürkischen Flug: 160 Türkische Lira

https://www.sunexpress.com/de/information/gepaeckinformationen/befoerderung-von-tieren/

Swiss Airlines

  • Tiere fliegen auf dem gesamten Streckennetz mit.
  • Es sind maximal 2 Tiere je Passagier erlaubt.
  • Tiere bis 8 Kilo sind in der Kabine gestattet.
  • Für Schutz- und Assistenzhunde gelten keine Größen- und Gewichtsbeschränkungen. Sie reisen gebührenfrei in der Kabine mit und müssen nicht in einem Transportbehälter untergebracht werden.
  • Hunde, die emotionale Unterstützung leisten, reisen ausschließlich auf SWISS Flügen in die/aus den USA (inklusive Direktverbindungen) kostenlos. Bei Flügen außerhalb der USA müssen Hunde, die emotionale Unterstützung leisten, gegen ein zusätzliches Entgelt und je nach Größe und Gewicht in der Passagierkabine oder im Frachtraum reisen.
  • Preis in der Kabine: 50-110 €
  • Preis im Frachtraum: 80-380 €

https://www.swiss.com/de/de/vorbereiten/spezielle-betreuung/tiere-auf-reisen

TUIfly

  • Hunde und Katzen ab 12 Wochen sind erlaubt.
  • Bis 8 Kilo in der Kabine gestattet, bei höherem Gewicht im Frachtraum.
  • Assistenzhunde reisen kostenlos in der Kabine (Anzahl begrenzt). Wegen der strengen gesetzlichen Vorschriften kann TUI fly auf Flügen von und nach Großbritannien keine Assistenzhunde befördern. Aufgrund der Flugdauer ist es auf Langstreckenflügen in die Karibik und nach Mexiko nicht möglich, einen Assistenzhund in der Kabine zu befördern.
  • Wegen der strengen gesetzlichen Vorschriften können Tiere von bzw. nach Großbritannien, Irland oder Schweden nicht transportiert werden.
  • Preis in der Kabine: 40-47,60 €
  • Preis im Frachtraum: 60 €

https://www.tuifly.com/de/service/tiere.html

Turkish Airlines

  • Tiere bis 8 Kilo in der Kabine erlaubt, sonst im Frachtraum.
  • Aufgrund von internationalen Luftfahrtvorschriften sind bestimmte Haustiere an Bord nicht erlaubt. Bestimmte Hunderassen wie American Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Pitbull Terrier, Japanischer Tosa, Dogo Argentino oder Fila Brasileiro sind verboten.
  • Kampfhunde sind generell vom Transport ausgeschlossen.
  • Die Preise richten sich nach den Übergepäcksbedingungen und sind somit individuell.

https://www.turkishairlines.com/de-de/any-questions/traveling-with-pets/

United Airlines

  • Hauskatzen, kleine Hunde, Hasen und Vögel dürfen auf den meisten Flügen innerhalb der USA in Begleitung in die Flugzeugkabine genommen werden. Es gelten einige Einschränkungen.
  • Haustiere können in einem Transportbehälter mitgenommen werden und zählen zum Handgepäck.
  • Ausgebildete Begleittiere sind in den Kabinen von United- und United Express®-Flugzeugen zugelassen. Für diese Begleittiere gelten andere Bedingungen als für normale in der Kabine mitreisende Haustiere. Ausgebildete Begleittiere, einschließlich solcher, die zur emotionalen Unterstützung oder psychiatrischen Begleitung dienen, sind in der Kabine zur Begleitung von berechtigten Kunden mit Behinderungen zugelassen.
  • Preis: Es fällt für das Tier eine zusätzliche Servicegebühr von 125 US-Dollar pro Strecke und zusätzlich 125 US-Dollar für jede Flugunterbrechung von mehr als vier Stunden innerhalb der USA oder mehr als 24 Stunden außerhalb der USA an.

Tipp: PetSafe ist das speziell von United Airlines  entwickelte Tiertransportprogramm für den sicheren und komfortablen Transport von Tieren auf unseren Flügen. Auf der PetSafe-Website findet man Richtlinien und Einschränkungen und kann eine Reise für das Haustier buchen. Link: https://www.united.com/ual/de/de/fly/travel/animals/petsafe.html

https://www.united.com/ual/de/de/fly/travel/animals.html

Wizz Air

  • Es sind nur Begleit- oder Führhunde, die mit darauf angewiesenen Passagieren reisen, gestattet. Ein entsprechendes Dokument muss mitgeführt werden.
 
Menü schließen