In Deutschland gibt es viele schöne Ecken, und was mir bislang besonders gut gefallen hat, ist das „Land der tausend Seen“: die Mecklenburgische Seenplatte. Sie gilt als Europas größtes geschlossenes Seengebiet mit über 1.000 Seen, wau! Und genau da habe ich mit meinen Menschen schon Urlaub gemacht. Wir waren in der Nähe von Rheinsberg, der Ort liegt gerade noch so in Brandenburg. Genauer gesagt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Mecklenburg-Vorpommern ist aber auch ganz in der Nähe. Ortsnamen haben die da überall, da muss man manchmal echt schmunzeln…

 

Genau dort waren wir, weil wir Oma und Opa besucht haben. Die waren dort im Sommer für viele Wochen unterwegs, weil sie schippern. Auf Kitty. So heißt auch meine liebe Nachbarin, bei der ich immer Käse bekomme. Ich liebe Käse! Na jedenfalls ist in diesem Fall Kitty aber ein Boot. Es gibt auch noch den Horst, das ist quasi der kleine Bruder von Kitty. Wenn man mit dem großen Schiff keine Lust hat zu fahren oder wohin will, wo Kitty gar nicht hinpasst, nimmt man einfach den Horst. Der hat ‘nen Mini-Motor, man muss also nicht paddeln. Zumindest, solang man genug Sprit hat. Herrchen und Frauchen ist der bei einer Spritztour mit Horst mal ausgegangen, da mussten sie rudern. Ich hab‘ mich kaputt gelacht. Selbstverständlich bin ich auch auf Kitty mitgefahren, allein im Ferienhaus wäre es mir zu langweilig gewesen.  Und das Schippern hat mir toll gefallen, das war richtig gemütlich. Das wackelt auf Seen und Flüssen auch nicht sehr stark. Sowieso ist Kitty nicht allzu flott unterwegs. Da kann man richtig toll „entschleunigen“. Weil ich so toll mitgeschippert bin, hat Opa Helmi mich jetzt zum ersten Maat ernannt. Naja, einen zweiten Maat gibt es gar nicht, aber das müsst ihr ja nicht weitersagen.

Wir hatten übrigens ein Ferienhaus direkt bei einer Marina gemietet. Das war sehr schön dort. Die Terrasse war direkt am Wasser, so konnte ich immer gucken, was so los ist im Hafen. „Hafenkino“ nennt das Oma Leni. Und gleich hinter unserem Haus war man im Wald und auf wilden Wiesen, also richtig perfekt zum Gassigehen. Also ein echter Geheimtipp für Urlaub mit Vierbeinern. Waren außer mir auch noch einige da, auch viele auf den Schiffen. Sogar auf einem Kajak hab ich einen kleinen Westi gesehen, der war tierisch mutig! Und auf einem Schlauchboot thronte vorne sogar eine Berner Sennenhund, stellt euch das vor! Wau.

 

So haben wir mit Kitty immer tolle Ausflüge gemacht. Einmal waren wir am beeindruckenden Schloss mit der tollen Gartenanlage. Häufchen machen darf man da aber nicht. Friedrich der Große  hat dort von 1736 bis 1740 gewohnt. Wie groß dieser Friedrich war, das weiß ich allerdings nicht. Am Schloss Rheinsberg war er übrigens der Kronprinz. Verstehe ich zwar nicht, denn die Krone kriegt ja eigentlich nur der König, aber so war es numal. Hat mir alles der Opa Helmi erklärt. Der kennt sich tierisch gut aus mit alten Geschichten. Auch das Städtchen Rheinsberg haben wir angeschaut, das hat mir auch gefallen. Ein anderes Mal sind wir zu einer Fischerhütte gefahren. Die müssen dort in den Seen und Flüsschen wahnsinnig viele Fische haben, denn überall kann man die essen. Meinen Menschen hat das immer sehr gut geschmeckt. Ich hab‘ mich lieber mit Leckerchen oder Käse von Oma Leni an Bord versorgen lassen.

Also ihr Lieben, wenn ihr Lust auf viiiiel Wasser bekommen habt, dann stöbert doch mal in unserem Angeboten, hier findet ihr im „Land der tausend Seen“ tierisch viele Angebote.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen