Auch für Ferien mit Hund ist es hier wunderschön. Vor allem wasserbegeisterte Vierbeiner blühen so richtig auf! Mein Kumpel Barny, den ihr auf dem Foto seht, der ist so eine Wasserratte. Durch den Sand toben, Wellen fangen und schwimmen, all das gefällt ihm besonders, wenn er Urlaub am Meer macht.

Ein Paradies für Wasserratten

Habt ihr es gewusst? Allein die deutsche Ostseeküste bietet auf mehr als 2.200 Kilometern Länge jede Menge Möglichkeiten, ein paar schöne Tage, einen Kurzurlaub oder einen langen traumhaften Urlaub mit Hund in zu verleben. Das Beste ist, dass Hunde an vielen Orten an der Ostsee auch ohne Leine am Hundestrand herumtollen dürfen. Wau! Weitere Highlights sind auf jeden Fall die Inseln Fehmarn, Hiddensee, Usedom und Rügen. Besonders schön sind auf Rügen die imposanten Kreidefelsen, das Wahrzeichen der Insel, die man von Wasser aus bestaunen kann. Fehmarn hingegen bietet nur einen Katzensprung übers Wasser entfernt die Nähe zum Nachbarland Dänemark. Die Ostsee schaukelt übrigens nicht so doll wie die Nordsee, denn hier gibt es keine Ebbe und Flut. Das ist auch praktisch, wenn man mal mit dem Boot fahren möchte, denn dann muss man sich nicht nach den (Ge-)Zeiten richten.

Maritimes Flair und eine steife Brise

direkt am Meer in Nordfriesland, auf einer der ostfriesischen Inseln wie z. B. An der Nordsee sind entspannte Urlaubstage mit Hund in berauschender Landschaft umgeben von Wasser und von Wind umtost garantiert. Es ist eine Region voller Vielfalt und Kontraste, geprägt von endlos weiten Landschaften und kilometerlangen Stränden, an denen man stundenlang spazieren gehen kann. Das maritime Flair, der NationalparkWattenmeer und die rauen Küstenbewohner ziehen Jahr für Jahr Tausende Urlauber, auch auf vier Beinen, in ihren Bann. Auch hier kann man vielerorts ohne Leine am Strand toben, das ist vorrangig in der Nebensaison erlaubt. Ansonsten gibt es aber, wie auch an der Ostsee, viele Hundebadestrände. Die salzige Luft tut übrigens den Bronchien gut, falls ihr mal Husten habt. Und das Salzwasser ist ganz toll, wenn man Hautprobleme hat, das gilt auf für Vierbeiner. Abduschen sollte man sich nach der Erfrischung im kühlen Nass aber schon.

Die Insel Langeoog punktet in Sachen Sicherheit und Umweltfreundlichkeit. Denn das Fahren mit Autos, vor allem Modellen mit Verbrennungsmotoren, ist komplett untersagt und nur die Feuerwehr und der Rettungsdienst verfügen über elektrisch betriebene Fahrzeuge. Aber auch die anderen Inseln wie Borkum, die flächenmäßig größte Nordseeinsel, oder ein Besuch der Hansestadt Hamburg  sind sehr beliebt.

Insider-Tipp von Kasper

Ob FerienhausFerienwohnungAppartement oder Hotel – an der See gibt es zahlreiche Möglichkeiten, hundefreundlich zu wohnen. Das hängt natürlich auch von euren Vorlieben ab, wie ihr es gern hättet. Mein Geheimtipp sind Ferienhäuser mit eingezäuntem Grundstück, da kann keiner ausbüchsen. Optimalerweise  empfiehlt sich ein umfriedetes Grundstück, also eines, das durch einen  Zaun, eine Hecke oder eine Mauer vom benachbarten Grundstück getrennt ist. Bei der Recherche helfen euch meine Kollegen von Ferien mit Hund gern weiter, nehmt einfach mit uns Kontakt auf! 

Bildquelle: ©Ellen Melchior.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen